DAS KANN WEG. Wie das Christkind sein Service-Portfolio erweitern könnte und was wir uns (nicht) wünschen

 

Liebes Christkind,

 

 

es ist jetzt zugegebenermaßen schon einige Jahre her, dass wir uns ordentlich und rechtzeitig bei dir in Schriftform gemeldet haben - aber du kennst das ja: das Jahr verfliegt und kaum hat man sich versehen, ist Weihnachten auch schon wieder vorbei. Noch dazu, wo es von Jahr zu Jahr immer früher anfängt - da ist es ja logisch, das man dann zu nichts mehr kommt.

 

Wir wollen dich auch gar nicht lange aufhalten. Uns ist nur aufgefallen, dass bei dir hinsichtlich Effizienz noch beträchtlich Luft nach oben ist und wir haben deshalb einen Vorschlag, oder eigentlich sogar ein Bitte an dich. Die Sache ist nämlich die: defacto verschenkst du 50% deiner logistischen Kapazitäten, da du ja nur Sachen bringst aber nie welche mitnimmst. Das heißt die Hälfte deiner Nettoarbeitszeit bist du in keinster Weise ausgelastet, oder um es ein wenig griffiger zu formulieren: die Hälfte deiner Wege sind im wahrsten Sinn des Wortes leere Kilometer. Schon alleine aus Ressourcensicht ist das in Zeiten wie diesen eigentlich nicht mehr darstellbar. Das mag aktuell vielen Menschen noch nicht so ganz bewusst sein, aber glaube uns: früher oder später wird man auch dir unangenehme Fragen stellen.

 

Damit es gar nicht erst so weit kommt möchten wir dir ein Service-Add On vorschlagen. Nicht nur um dich gegen mögliche Kritik zu schützen, sondern weil das wirklich nützlich und sinnvoll sein könnte. Wenn du heuer zu uns kommst möchten wir gerne, dass du ein paar Dinge mitnimmst, die sich so über das Jahr angesammelt haben. Dinge, die wir eigentlich nicht brauchen oder wollen, die wir aber aus welchen Gründen auch immer, nicht losgeworden sind oder bei denen wir einfach zu bequem waren uns um die Entsorgung zu kümmern. Zum Beispiel “Meetings ohne Agenda” (Achtung, bitte genug Ladekapazität einplanen; die haben relativ viel Volumen, da sie auch immer so lange dauern und alle so viel sagen) oder Warteschleifen-Musik. Den Ausdruck “anpatzen” legen wir dir auch gleich heraus (der ist in dem Sackerl mit der Keule drauf) - wir sind es wirklich Leid, wenn sich Leute nicht mit berechtigter Kritik befassen möchten und dann immer so tun als würde man sie beschimpfen, nur weil man nicht ihrer Meinung ist. Generell finden wir, dass es oft immer schwieriger wird, dass sich Leute in Gesprächen auf ein Thema wirklich einlassen. Nimm deshalb bitte auch gleich so Dinge wie Podiumsdiskussionen, die eigentlich nur eine Aneinanderreihung von Key Notes sind, mit.

 

Wir merken gerade: uns fielen jetzt noch vielen Dinge ein, auf die wir eigentlich gut und gerne verzichten könnten - wir wollen dich aber jetzt zu Beginn auch nicht überbeanspruchen. Das muss sich ja alles auch erst einmal einspielen. Aber ein Anfang wäre gemacht und vielleicht finden es ja auch andere hilfreich, wenn man das Ende eines Jahres dazu nutzt ein wenig “aufzuräumen”. Dann hat man nämlich auch wieder ein wenig mehr Perspektive für das Wesentliche. Und Platz für neue Ideen.

 

Lass uns wissen, wenn wir dir noch irgendwie helfen können bei deinem neuen Service - wir sind auf jeden Fall gespannt, wie es läuft. Wir sagen auf jeden Fall schon einmal vielen, vielen Dank und wünschen von ganzem Herzen schöne Feiertage (wie feierst du eigentlich?).

 

Alles Liebe,

Florian & Martina

 

PS.: Früher hattest du immer wieder diese megadicken Wollsocken von Oma dabei, die wir damals zugegebenermaße nicht so richtig zu schätzen wussten. Du hast da auch super auf unsere mangelnde Begeisterung reagiert und die Dinger dann nach einigen Jahren aus dem Sortiment genommen. Mittlerweile haben wir diesbezüglich unsere Meinung aber geändert und sind davon ziemlich begeistert. Wenn du also noch wo welche herumliegen hast (oder falls dir jemand anderer im Rahmen deines neuen Angebots welche mitgibt), dann würden wir uns sehr darüber freuen ;)


(c) FAD - FIRMA für den ABLAUF von DINGEN GmbH 2019


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FAD - FIRMA für den ABLAUF von DINGEN GmbH | Wehrgasse 20/18 | A-1050 Wien |

office@fad.ac | +43 1 581 37 71